Tipp: das Utopia-P2P-Ökosystem

Tipp: das Utopia-P2P-Ökosystem

Anfang Januar 2021 entdeckte ich das Utopia-P2P-Ökosystem. Eine echte alternative Kommunikationslösung, dezentral und verschlüsselt. Ganz ohne irgendwelche Server dazwischen sondern nur von Software Installation zu Software Installation, also Peer-to-Peer.

Die offizielle Projektseite hat mich gleich sehr positiv angesprochen, insbesondere das Video auf der Startseite, aber auch das eindrucksvolle Intro. Beide sind für mich absolut stimmig. Mit dieser Software können Text- und Sprachnachrichten gesendet und empfangen werden, ebenso können Dateien übertragen werden. Kanäle können erstellt und besucht werden.

Hinweis: Die Utopie Software kann nur auf einem System installiert werden, auch wenn diese aktuell für Windows, macOS und Linux kostenlos zur Verfügung. Eine Synchronisierung der Daten zwischen verschiedenen Endgeräten ist aus Sicherheitsgründen nicht möglich.

Da ich ein Mensch bin, der lieber Texte verbreitet und liest, sind diese Funktionen für mich vollkommend ausreichend. Deshalb habe ich die Software heruntergeladen und auf meinem Windows PC installiert. Für das Anmelden im Utopia-P2P-Ökosystem müssen keine persönlichen und privaten Daten eingegeben werden. Bei der Anmeldung hat man die Möglichkeit einen eigenen frei wählbaren Benutzernamen anzulegen. Die Anmeldung wird mit der Erstellung von einem selbst zu wählenden Passwort abgeschlossen. 

Ein Profil oder ein Kanal sind über einen öffentlichen Schlüssel auffindbar und aufrufbar. Zusätzlich kann kostenpflichtig ein einmaliger uNS-Name registriert werden. Alle Zahlungen innerhalb des Utopia-P2P-Ökosystems erfolgen über die eigene Kryptowährungen Crypton und werden über die interne Brieftasche (uWallet) verwaltet.

Cryptons, CRP genannt erhält man für die Unterstützung von dem Utopia-P2P-Ökosystem, zum Beispiel für den Betrieb von einem Utopia-Mining-Bot. Der Zweck eines Utopia Mining Bots ist, die Stabilität des Ökosystems zu fördern, indem die Anzahl der Routing-Verbindungen erhöht und zusätzlicher Speicherplatz bereitgestellt wird.

Der uMessenger steht für die direkte Kommunikation zur Verfügung. Neben Textnachrichten können auch Sprachnachrichten und Dateien empfangen und versendet werden. Für den uMessenger stehen verschiedene Emoticons und Sticker zur Verfügung.

uMail ist eine sichere Alternative zu klassischer E-Mail. uMail kann nur an Utopia-Benutzer in Ihrer Kontaktliste gesendet werden. uMail verfügt über alle Funktionen von E-Mails, die im Utopia-Ökosystem lokalisiert sind.

Die Software ist sehr umfangreich, es stehen viele Funktionen zur Verfügung. Aktuell stehen auch zwei Spieler zur Verfügung, nämlich Schach und Poker. Die Verwaltung von Kontakten ist übersichtlich und umfangreich.

Es gibt auch einen integrierten Idyll-Browser, dieser basiert auf dem neuesten Tor-Browser, und wurde speziell für die Verwendung im P2P Utopia-Netzwerk entwickelt, um den Datenschutz und den Schutz vor Datenlecks Ihres Betriebssystems zu gewährleisten.

Auch steht eine API-Schnittstelle zur Verfügung, die es ermöglicht über externe Anwendungen mit dem Utopie Ökosystem zu kommunizieren. Das Utopia-P2P-Ökosystem wird seit 2013 von einer anonymen Gruppe von Netzwerktechnologie-Enthusiasten, welche sich 1984 Group LP nennt, entwickelt.

Die Software ist in 27 Sprachen verfügbar und steht aktuell für Windows, macOS und Linux kostenlos zur Verfügung. Die Anwendungen für Android und iOS befinden sich in der Entwicklung und werden 2021 veröffentlicht.

Offizielle Projektseite: https://u.is/de/

Posted on